Einfach deine eigene Marke aufbauen
31. Juli 2022
Eine Marke hat drei wichtige Aufgaben. Sie soll informieren, ein Ideal schaffen und Risiken minimieren. Doch wie baut man eine Marke, die das kann?

Eine Marke besteht aus zwei großen Aspekten. Zur Markengrundlage gehört unter anderem die Vision und Mission. Den zweite Part bildet die Corporate Identity. Besonders bekannt ist hier das Corporate Design. In diesem Artikel zeigen wir dir wie du dir deine eigene Marke aufbauen kannst. 

Was ist eine Marke?

Wenn wir uns die großen Marktteilnehmer anschauen stellen wir fest, dass jeder einzelne eine eigene Marke aufgebaut hat. Egal ob es REWE, Apple, H&M, Nike, Netflix oder LEGO ist. Firmen aus den unterschiedlichsten Bereichen bauen sich eine Marke auf. Dadurch werden sie bekannt. Die Kunden verbinden etwas mit diesen Firmen.

Apple ist zum beispiel hochwertig und modern. REWE ist ebenfalls hochwertig. H&M verkauft günstige Ware wohingegen Nike sportlich unterwegs ist. Um das zu sagen muss ich mich weder informieren, noch ein Produkt der Firmen besitzen. Es ist der Ruf, das Image, das Ergebnis, welches ich kenne. Und genau das ist eine Marke.

Warum solltest du dir eine Marke aufbauen?

Jeder Mensch hat eine Marke. Wie oben beschrieben ist es der Ruf und das Image, welches jeder von uns von anderen bekommt. Auch du. Die Frage ist immer, ob du dich bewusst dafür entschieden hast dein Image aufzubauen. 

Sollte dem nicht so sein, ist es extrem wichtig, dass du dich mit dem Markenaufbau befasst. Wenn du das tust, bestimmst du über deinen Ruf und dein Image. Das bringt dir umfangreiche Kontrolle über deinen Markt und einen Vorteil gegenüber deiner Konkurrenz. Zusätzlich dazu bringt eine Marke viele weitere Vorteile. Höhere Reichweite, mehr Kunden und Mitarbeiter, bessere Ergebnisse und jede Menge Anerkennung für deine Arbeit. 

Markengrundlage

Vielleicht fragst du dich jetzt wie du deinen Ruf steuern kannst. Dafür gibt es einen einfachen Leitfaden, den du für dich durchgehen kannst, um so die Identität deiner Marke herauszufinden.

Die Markengrundlage besteht aus fünf Punkten. Der Vision und Mission, den Markenwerten und dem Markenversprechen sowie der Markengeschichte (Brand Story). Im folgenden schauen wir uns diese Bereiche genauer an.

Vision

Die Vision beschreibt deinen Nordstern. Dein Ziel am Horizont. Deine Richtung. Der Grund warum du morgens aufstehst und deine Marke aufbaust. Eine Vision hat die Kraft Menschen für deine Sache zu gewinnen und Kunden anzuziehen.

Um dir etwas mehr zu verdeutlichen, was wir unter einer Vision verstehen, haben wir dir einige Beispiele aufgezeigt.

Mission

Die Mission beschreibt die konkrete Aufgabe deiner Marke. Hier ist es okay, wenn die Mission etwas länger ist, um zu erklären, was konkret ihr macht. An diesem Punkt erarbeiten wir in Zusammenarbeiten mit unseren Kunden oft den Elevator Pitch. Vielleicht ist das für dich auch eine Option.

Werte

Die Werte spielen eine extrem wichtige Rolle. Daher solltest du dir hier genau überlegen, welche Werte du mit deiner Marke vertreten möchtest. Die Werte dienen als Grundlage für die weiteren Schritte. Um eine große Auswahl zu haben, kannst du einfach mal bei Google „Werte Liste“ eingeben. Dort findest du eine Übersicht mit hunderten Werten. Wähle hier drei aus und integriere die Werte in dein Unternehmen.

Versprechen

Das Markenversprechen gibt an, was das Ergebnis deiner Marke sein wird. Hier kann ein klassisches Ergebnis wie „Mehr Umsatz“, „neue Kunden“ oder „mehr Reichweite“ genannt werden. Du kannst dir aber auch etwas kreatives überlegen. So zum Beispiel ist da Markenversprechen von Gronkh „Jeden Tag ein neues Video“. Überleg dir was dein Versprechen sein könnte und warum deine Kunden, dieses atraktiv finden würden.

Story

Mit der wichtigste Punkt ist die Brand Story. Hier wird oft das Template der Heldenreise genutzt. Die Heldenreise ist eine Geschichte über die, wie du am Boden warst und durch viele Herausforderungen zu der Person geworden bist, die du heute bist. Dabei hat dich natürlich dein Produkt oder deine Leistung, die du anbietest unterstützt. So entsteht ein Need auf dein Angebot.

Du kannst hier aber auch eine eigene Kreation schaffen. Es sollte jedoch ersichtlich werden, warum es deine Marke gibt und was diese ausmacht.

Corporate Design

Nachdem die Markengrundlage feststeht, kann das Corporate Design entwickelt werden. Hierzu gehört das Logo, die Schriftart, die Stilelemente, die Bild- und Iconsprache und einiges mehr. Wichtig hierbei ist die Einheitlichkeit und die Abstimmung mit den Werten. Wenn du zum beispiel den Wert „Ruhe“ hast, passt ein knalliges Rot ehr weniger zu deiner Marke.

Corporate Communication

Die Kommunikationsrichtlinien legen fest auf welchen Wegen die Marke sich selbst präsentiert. Hier kann unter anderem Social Media eine sehr gute Lösung sein. Jedoch ist auch ein Newsletter, Presseberichte, ein Blog oder Podcast sowie viele weitere Maßnahmen eine gute Idee. Es kommt hierbei sehr auf die Story sowie die Werte an, auf welche Weise sich die Marke in der Öffentlichkeit präsentieren wird.

Corporate Behaviour

Das Verhalten im Unternehmen ist essenziell wichtig für den Erfolg. Dieses kann durch eine Marke verbessert werden. Durch die Erarbeitung eines Verhaltenskodex kann das Verhalten im Unternehmen standartisiert werden. Wie wird miteinander gesprochen (du oder sie). Wertschätzung und Leistungsbewertung, Auftreten in der Öffentlichkeit und das Verhalten im Team sowie gegenüber der Geschäftsführung wird festgesetzt. So bekommt die Marke ein einheitliches Bild nach und kann die eigenen Werte noch besser zeigen.

Wichtig ist hierbei, dass der Verhaltenskodex immer mit dem Team erarbeitet und nicht von oben festgelegt werden sollte. In diesem Fall besteht die Gefahr, dass das Team diesen nicht akzeptiert und sich somit auch nicht daran hällt.

Auch für Einzelpersonen oder Unternehmen ohne Team kann ein solcher Kodex sinnvoll sein. So werden Entscheidungen erleichtert und rationalisiert.

Personal Branding

Alle der oben genannten Punkte beziehen sich auf Firmenmarken UND Personenmarken. Wenn du dich selbst vermarkten möchtest, benötigst du ebenfalls eine Markengrundlage sowie eine klare Corporate Identity. Daher ist es egal, ob du für dich oder dein Business eine Marke aufbauen möchtest. Dieser Leitfaden hilft dir bei beiden Vorhaben. 

Bei der Personenmarke gibt es im Vergleich zur Firmenmarke bestimmte Punkte, die relevanter sind. Du solltest dich hier zum Beispiel noch mehr mit der Markengrundlage befassen, da diese deine Person beschreibt. Hier solltest du dich ganzheitlich mit deiner entwickelten Markengrundlage identifizieren können. Wenn das der Fall ist, bist du einem sehr guten Weg deine Marke erfolgreich aufzubauen. 

Fazit

Wenn du diese Schritte der Reihe nach durchgegangen bist, hast du nun alles was du für eine gute Marke brachst. Jetzt kommt allerdings der anstrengende Part. Die Marke muss verbreitet und vor allem gelebt werden. Du siehst, dass der Aufbau einer Marke wesentlich mehr beinhaltet als nur die Erstellung eines neuen Logos.

Eine Marke aufzubauen kostet Zeit, ist intensiv und sollte nicht ohne externen Partner gemacht werden. Oft entstehen blinde Flecke, die nicht direkt Erkannt werden. Der Alltag ist wichtiger und der Markenaufbau bleibt auf der Strecke. Das Team muss mitgenommen werden oder das Know How fehlt. Wir haben in der Vergangenheit immer wieder diese und weitere Gründe festgestellt, warum eine Marke nicht erfolgreich aufgebaut wurde.

Wir können dir dabei helfen!

Ein Partner kann diese Probleme frühzeitig erkennen und umschiffen. Er aggiert als Feedbackgeber und unterstützt oder übernimmt die Ausarbeitungen der Strategien.  Auch beim Finden der passenden Werte, der Ausarbeitung des Corporate Designs oder bei der Entwicklung einer Kommunikationsstrategie kann ein Extperte das nötige Know How mitbringen, um eine wirklich langfrsitig erfolgreiche Marke aufzubauen. Durch Coaching kann zusätzlich die Mitarbeiterbindung erhöht werden. Und durch Trainings wird dein Umgang sowie der deines Teams mit der Marke sicher, sodass du jederzeit bereit bis, als neue Marke aufzutreten. 

Wir unterstützen dich sehr gerne beim Markenaufbau. Dabei helfen wir nicht nur bei der Ausarbeitung der Marke selbst. Wir integrieren diese durch einen inteligenten Change Prozess in dein Team und bei deinen Kunden. Wir helfen dir als Partner bei der Umsetzung der Kommunikationsstrategie und begleiten dich beim Aufbau deiner eigenen Marke.

Wenn du dir eine eigene Marke aufbauen willst, melde dich bei uns. Schreib uns eine Mail oder einfach eine Nachricht in unseren Chat unten rechts. Wir freuen uns auf deine Anfrage.